Suche
  • Julia Senner

Ressourcenorientierung

Was kannst du besonders gut? Was sind deine Stärken?

In Deutschland reden wir nicht gerne über das, was wir gut können.

Stelle ich diese Fragen in Therapie oder Coaching, folgt häufig ein Schweigen, ein verlegener Blick oder ein leises "weiß nicht".

Stattdessen wird oft erzählt, was alles nicht klappt und was man gerne können würde - ohne dass ich nachfrage.

Was würde sich ändern, wenn du genau wüsstest, wo deine Stärken liegen, welches Potential du nutzen kannst? Wozu ist das so wichtig?

Angenommen ich bin ein sehr flexibler Mensch, der Abwechslung liebt und gerne neue Leute kennen lernt. Jetzt fragt mein Sportverein an, ob ich mir vorstellen könnte, mich ehrenamtlich zu engagieren und bei der Verwaltung der Mitglieder zu helfen. Wenn ich mir meiner Stärken bewusst bin, weiß ich, dass diese Aufgabe ihnen nicht entspricht. Das führt im Normalfall dazu, dass ich keinen oder nur wenig Spaß an dieser Aufgabe hätte und sie dementsprechend halbherzig machen vielleicht schnell wieder abgeben würde.

Würde der Verein mich wiederum anfragen in der Nachwuchsgewinnung mitzuarbeiten und Projekte dafür zu gestalten, könnte ich meine Stärken einsetzen und dementsprechend viel mehr geben.

Mit dem Wissen um meine Stärken kann ich mir und evtl. auch anderen also viel Frust ersparen und gleichzeitig viele Erfolgserlebnisse haben. Ich weiß, was ich mir zutrauen und wo ich glänzen kann.

Gleichzeitig hilft mir das Wissen in Krisensituationen.

Dazu ist es wichtig zu wissen, dass es unterschiedlich Arten von Ressourcen gibt:

Persönliche Ressourcen (z.B. Charaktereigenschaften, Werte, Erfahrungen, Interessen, etc.)

Materielle Ressourcen (z.B. Geld, Kleidung, Instrumente, Versicherungen, Autos, etc.)

Soziale Ressourcen (z.B. Familie, Freunde, Nachbarschaft, Kontakte in versch. Kreise, etc.)

Infrastrukturelle/Institutionelle Ressourcen (z.B. Organisationen, Geschäfte, Verkehrsanbindung, Einrichtungen, etc.)


Die persönlichen Ressourcen werden den internen Ressourcen zugeordnet, da ich einen Einfluss auf sie ausüben kann. Alle anderen Ressourcen gehören zu den externen Ressourcen, da ich auf sie keinen direkten Einfluss habe.


Ich arbeite in Therapie und Coaching immer ressourcenorientiert. Das bedeutet, dass ich darauf schaue, was der Mensch mitbringt und nicht darauf, was nicht klappt. Durch gezielte Fragen und angeleiteten Erfahrungen am Pferd versuche ich den KlientInnen ihre Stärken bewusster zu machen, neue Stärken an sich kennen zu lernen und diese auch einzusetzen.


64 Ansichten

05031/5161133

Wunstorf, Deutschland

©2019 by Pferdegestützte Interventionen Julia Senner. Proudly created with Wix.com